Grüß Gott
     in der Pfarrei St.-Michael Neutraubling

18.10.2015


Dorothea Voelkel 60 Jahre lang Orgel gespielt


Meist sind Orgelspieler ganz versteckt auf ihrer Orgel und vielen Gemeindemitgliedern gar nicht persönlich bekannt, obwohl sie einen ganz wichtigen Part bei den Gottesdiensten ausüben. Die Zeit, in der die Orgel erklingt, ist länger als jede Predigt! Oft wird auch das Orgelspiel gar nicht bewusst wahrgenommen. Es gehört einfach zum Gottesdienst dazu!
Umso wichtiger ist dieser Dienst an der Orgel, den sich in der Pfarrgemeinde Neutraubling zur Zeit neun Frauen und Männer teilen:
Stefanie Rademacher, Maria Hemauer, Bärbel Langlotz, Luise Raith, Stefan Steinberger, Karl-Heinz Neppl, Dr. Waltraud Lorenz, Andreas Schöppel und Dorothea Voelkel.

Frau Dorothea Voelkel übernimmt den Orgeldienst in Neutraubling nun schon seit über 60 Jahren. Sie spielte die Orgel schon, bevor die Neutraublinger Kirche erbaut wurde, nämlich in der Behelfskirche im sogenannten Schlangenbau (wo heute noch ein kleiner Turm auf dem Dach zu sehen ist) - das war im Oktober 1954!

1955 zog sie  als Organistin in die neu erbaute Pfarrkirche um. Viele Jahre spielte sie jeden Sonntag die 8.00 Uhr-Messe, alle Maiandachten usw. Um ihren Orgeldienst verlässlich erfüllen zu können, hat sie persönlich auf manches verzichtet, z.B. Wochenendausflüge mit Arbeitskolleginnen oder Bekannten. Sie hatte ja „Dienst“ in der Kirche.

Auch heute spielt sie mit ihren 81 Jahren noch regelmäßig die Orgel und immer noch ist ihr Orgelspiel geschätzt und wird von vielen bewundert. Damit kein Ton daneben geht, übt sie vor jedem Gottesdienst die benötigten Lieder und Musikstücke auf der Orgel. Denn das Orgelspiel verlangt großes Geschick und hohes Können. Um die annähernd 1500 Pfeifen der Neutraublinger Orgel zu beherrschen, bedarf es langjähriges Üben und äußerste Konzentration.

Pfarrer Josef Weindl wünschte Frau Voelkel, dass sie noch viele Jahre die Orgel spielen und die Pfarrgemeinde mit ihrer Musik erfreuen kann.
Er überreichte ihr zum Dank einen Blumenstrauß und die Dekanats-Kirchenmusikerin, Eva-Maria Leeb, ehrte sie mit einer Urkunde des Bischofs für ihren langjährigen Dienst.

Auf dem Foto (Quelle: Anita Voitl):
Eva-Maria Leeb, Pfarrer i.R. Max Rabl, Pfr. Josef Weindl, Dorothea Voelkel, Pastoralreferent Manuel Hirschberger

23.09.2017


Jugendchor Gegenwind feierte 10-jähriges Jubiläum


Mit einem Jubiläumsgottesdienst und einem kleinen Festakt im Pfarrsaal feierte der Jugendchor „Gegenwind“ seinen 10. Geburtstag. Der Chor umrahmt Jugendgottesdienste mit Neuen Geistlichen Liedern. Viele der Gründungsmitglieder und auch die Chorleiterin Frau Cordula Schäfer sind ihrem Chor bis heute treu geblieben. Die Band wurde für den Jubiläumsgottesdienst um ein kleines Streicherensemble, bestehend aus Carola, Kathi und Madeleine Aumer, erweitert. Sie sind oder waren selbst Sängerinnen des Chores. Das Bandmitglied Bernhard Wess hat für die Streicher bei einigen Liedern eigens Notensätze dazu komponiert. Der Jugendgottesdienst, gestaltet vom Ju&Me-Team, hat das Evangelium von den Arbeitern im Weinberg aufgegriffen und mit dem Chor verglichen. Die Arbeiter im Weinberg bekommen alle den gleichen Lohn, egal, wie groß ihr Einsatz ist. Bei sämtlichen Gruppen und Vereinen ist es ebenso. Jeder bekommt den gleichen Lohn, den gleichen Applaus, egal, wie groß das Engagement ist. Im Anschluss an den Gottesdienst wurde im Pfarrsaal gefeiert. Aktive und ehemalige Chor- und Bandmitglieder trafen sich zu einen Bunten Abend mit einem selbstgemachten Buffett, einer Fotoshow und einem „Großen Spiel“. Der nächste Jugendgottesdienst, umrahmt vom Jugendchor „Gegenwind“, findet am Sonntag, 5.11.2017 um 10.30 Uhr in der Kirche St. Michael Neutraubling statt.

Kirche | Impressum