Willkommen in der Pfarrei St. Michael Neutraubling

15.05.2024

„Jesus, wo wohnst du?“
Erstkommunion in Neutraubling







39 Jungen und Mädchen durften am 12. Mai in der Pfarrkirche St. Michael ihre Erstkommunion feiern. Der Gottesdienst, der vom Kinderchor der Pfarrei unter der Leitung von Luise Raith musikalisch gestaltet wurde, stand dabei unter dem Thema: „Jesus, wo wohnst du?“. In seiner Predigt machte Pfarrer Weindl deutlich, dass Jesus wohl selbst keinen festen Wohnort gehabt habe, sondern die Gemeinschaft mit seinen Freunden sein Zuhause gewesen sei. Er wünschte den Kindern, dass sie sich ein Leben lang in der Gemeinschaft Jesu, der Kirche, willkommen fühlen und dass sie dort auch ein Stück Heimat finden.

(Foto: Andreas Manhart)

15.05.2024



14.05.2024

Spendenübergabe der Frauengruppe St. Michael Neutraubling



Am 26.04.2024 überreichte Gabriele Mathes und Monika Schantl im Auftrag der Frauengruppe St. Michael eine stolze Spende von 1456,12- Euro an den Leitenden Oberarzt Prof. Dr. Jürgen Föll der Kinderonkologie im Universitätsklinikum Regensburg-Abteilung Pädiatrische Hämatologie, Onkologie und Stammzelltransplantation.
Die klinikeigenen medizinischen Forschungsprojekte auf dem Gebiet der Leukämien, Lymphome und Neuroblastome unterstützen den langersehnten medizinischen Erfolg.
Durch enge Kooperation innerhalb der Pädiatrischen Onkologie und Hämatologie und durch stetigen Erfahrungsaustausch sind sie in der Lage, stets auf die neuesten medizinischen Erkenntnisse zurückzugreifen.
  Um die gewünschten Heilungschancen der kleinen Patienten weiter zu verbessern, arbeiten sie an einer eigenen zielgerichteten Therapie um die weitere Behandlungsstrategie erfolgreich fortzusetzen.
Der Erlös stammt aus der Aktion „Palmbüscherl binden und Osterkerzen basteln“, die von der Frauengruppe St. Michael organisiert wurde.

Ihre Frauengruppe St. Michael Neutraubling

Bild: Frauengruppe, Text: Gabriele Mathes

04.05.2024



mehr lesen

25.04.2024

Treffen der Täuflinge



27.04.2024

Treffen der Täuflinge



Rund fünfzehn Familie folgten am 21. April der Einladung zum Täuflingstreffen. Dieses begann mit einer kurzen Andacht in der Pfarrkirche, die von der Familie Raith und Mathy musikalisch gestaltet wurde. Im Mittelpunkt des Gottesdienstes stand die Segnung der Kinder, die im vergangenen Jahr getauft wurden. Nach der Andacht trafen sich die Familien im Haus St. Gunther zum gemütlichen Beisammensein, das von den Eltern-Kind-Gruppen unter der Leitung von Johanna Mathy organisiert wurde. Ein herzliches Dankeschön hierfür! Während die Kinder fleißig mit Spielen beschäftigt waren, bestiegen einige Eltern zusammen mit Pfarrer Weindl und Diakon Hirschberger den Glockenturm und Pastoralassistent Fuchs lud zu einer Orgelführung ein.

06.03.2024

Viertklässer feierten Übergabe des Glaubensbekenntnisses



Mit verschiedenen Schätzen beschäftigten sich die Mädchen und Buben der 4. Jahrgangsstufe, die am 02. März im Pfarrsaal zusammengekommen waren. Nachdem sich die Kinder darüber Gedanken gemacht hatten, was in ihrem Leben kostbar und wertvoll ist, entdeckten sie verschiedene „Schätze des Glaubens“ – darunter auch das Glaubensbekenntnis. Auf spielerische Weise setzten sie sich mit einem der wichtigsten Texte des Christentums auseinander: Die Kinder gestalteten ein großformatiges Glaubensbekenntnis, ordneten den einzelnen Sätzen Bilder zu und tauschten sich darüber aus. Im Rahmen der Vorabendmesse, die vom Jugendchor „Gegenwind“ musikalisch gestaltet wurde, bekamen sie dann das Glaubensbekenntnis in Form eines Kunstdrucks überreicht.

04.03.2024

Bildung von Pfarreiengemeinschaften



Die Pfarreien im katholischen Dekanat Donaustauf-Schierling stehen vor der Bildung von Pfarreiengemeinschaften. Der Vorschlag aus den Pfarreien zur Bildung von Pfarreiengemeinschaften, die von Dekan Josef Weindl in Absprache mit den Pfarrern und den gewählten Pfarrgemeinderäten zusammengestellt und eingereicht worden war,  liegt nun vom Bischöflichen Ordinariat als genehmigt vor. (S. anhängende Karte) Dabei ist die Pfarreiengemeinschaft Bernhardswald jetzt ins Dekanat Regenstauf gewechselt und es entstehen nun acht Pfarreiengemeinschaften aus den Orten:
Wörth/ Do. , Wiesent, Frauenzell, Brennberg, Altenthann
Donaustauf, Bach, Tegernheim
Neutraubling, Barbing, lllkofen Sarching,
Obertraubling, Hohengebraching, Matting
Alteglofsheim, Köfering, Thalmassing, Wolkering
Mintraching, Hagelstadt, Langenerling, Moosham, Wolfskofen, Scheuer
Pfatter, Riekofen, Aufhausen, Sünching, Geisling Schönach
Schierling, Pfakofen, Pinkofen, Unterlaichling

Diese künftigen Pfarreiengemeinschaften sollen nun aus ihrem Bereich einen Hauptort und einen Namen für Ihrer Pfarreiengemeinschaften festlegen.
Am Hauptort wird künftig ein amtierender Pfarrer wohnen und arbeiten, an einem zweiten Ort kann ein Pfarrhaus erhalten werden, in dem ein Pfarrvikar oder anderer pastoraler Mitarbeiter bzw. Mitarbeiterin wohnt.
Alle weiteren Pfarrhäuser sollen einer anderen Nutzung zugeführt werden. Dafür werden in Zukunft für Renovierungen keine Zuschüsse aus Kirchensteuermitteln mehr gewährt. Die Kirchen und die gewählten Kirchenverwaltungen bleiben aber weiterhin wie bisher bestehen.

Josef Weindl
Pfarrer, Dekan

11.02.2024

Jesu Liebe macht das Herz so froh!



Kinderkirche am 11. Februar
Wenn unter anderem ein Cowboy, eine Sonnenblume und eine Prinzessin zur Kinderkirche kommen, dann ist klar: Es ist Fasching!

mehr lesen

30.01.2023


15.04.2024


06.03.2024

„Neu-Neutraublinger“ stiegen ihrer Kirche aufs Dach



Am Sonntag, den 03. März, organisierte der Pfarrgemeinderat für alle neuzugezogenen Neutraublinger und Neutraublingerinnen eine Entdeckungstour durch die Pfarrkirche St. Michael. Unter dem Motto „Steigen Sie Ihrer Kirche aufs Dach“ lernten unsere neuen Gemeindemitglieder die Pfarrkirche, ihre Geschichte und Geheimnisse kennen. Als krönenden Abschluss ging es dann wirklich aufs Dach der Kirche bzw. auf den Dachstuhl und in die Glockentürme. Bei Kaffee, Kuchen und Muffins im Haus St. Gunther klang der Kennenlern-Nachmittag in gemütlicher Runde aus.

01.03.2024

Sternsinger bei den Eisbären



In der ausverkauften Donauarena durften sich unsere Sternsinger am 25. Februar über den 3:0-Sieg der Eisbären Regensburg freuen. Diese hatten alle Sternsinger als Dankeschön für ihr großes Engagement zum Spiel gegen die Krefelder Pinguine in die Donau-Arena eingeladen. Vierunddreißig Kinder und Jugendliche unserer Pfarrei nahmen diese Einladung gerne an. Wir sagen den Eisbären Regensburg ein großes Dankeschön für die Freikarten und das tolle Spiel! Ein großer Dank gilt auch dem Omnibusunternehmen Happacher für den kostenlosen Transport unserer Sternsinger! Es war ein wunderbarer Ausflug!

13.02.2024

„Einfach spitze, dass ihr da seid!“ – Familiengottesdienst mit Vorstellung der Erstkommunionkinder



Am 4. Februar haben sich im Rahmen eines Familiengottesdienstes die Erstkommunionkinder dieses Jahres vorgestellt. Der Gottesdienst, der vom Kinderchor der Pfarrei wieder musikalisch schwungvoll gestaltet wurde, stand dabei unter dem Thema: „Mir geht’s heut nicht gut“. Am Beispiel der Heilung der Schweigermutter des Petrus erfuhren die Kinder, dass Jesus auch heute noch Menschen aufrichtet – durch unsere Hände z. B. indem wir trösten, Mut machen und hilfsbereit sind. Nach der Predigt riefen die Tischmütter ihre Gruppenkinder nach vorne. Pfarrer Weindl fragte sie nach ihrer Bereitschaft zur Vorbereitung auf die Erstkommunion und drückte seine Freude darüber aus, dass sich die Kinder nun auf diesen Weg machen: "Einfach spitze, dass ihr da seid!" Am Ende des Gottesdienstes erhielten die Kinder von Pfarrer Weindl und Diakon Hirschberger ihre Erstkommunionkerzen überreicht.

24.01.2024

Klinik Donaustauf in großer Gefahr!

Die Klinik in Donaustauf ist eine Rettungsinsel für viele Menschen in unserer Region!

Als Dekan des katholischen Dekanats Donaustauf-Schierling beobachte ich mit Sorge die derzeitige Entwicklung um die Klinik in Donaustauf. Sie ist seit 1908 ein wichtiger Baustein in der Kliniklandschaft unserer Region und steht vielleicht vor dem endgültigen Aus, sollte sich die DRV Bayern Süd als jetzige Trägerin nicht doch noch mit dem Caritasverband Regensburg als potentiellen Käufer einigen. Neben dem Verlust von vielen teils langjährigen Arbeitsplätzen würde die Region eine für viele chronisch kranke Patienten lebensnotwendige Anlaufstelle verlieren. Da viele Patienten durch ihre Lungenerkrankung dauerhaft und regelmäßig medizinische Hilfe durch Fachpersonal benötigen, ist die Klinik in Donaustauf eine Art Rettungsinsel in ihrer Nähe. Auch Menschen, die psychotherapeutische Hilfe brauchen, finden in Donaustauf einen Ort der Lebensbewältigung, an dem es Menschen gibt, die ihnen in erreichbarer Nähe professionelle Hilfe anbieten können. Das Krankenhaus in Donaustauf ist auch für die Katholische Kirche ein wichtiger Teil ihres Seelsorgeauftrags. Neben regelmäßigen Gottesdiensten werden durch eine Seelsorgerin vor allem Schwerkranke und Sterbende betreut.
Die Zusammenarbeit mit der Klinikseelsorgerin vor Ort funktioniert seit Jahren sehr gut.
Aus kirchlicher und seelsorglicher Sicht wäre die Schließung der Klinik nicht zu verantworten. In der Klinik Donaustauf sind die Patienten mehr als nur eine Nummer oder ein Geburtsdatum! Wir ersuchen alle Verantwortlichen, Mittel und Wege zu finden, damit dieses Krankenhaus als ein Ort der Menschlichkeit und fachkundigen Hilfe für kranke und schwer leidende Menschen erhalten bleibt!

Josef Weindl
Pfarrer und Dekan im Dekanat Donaustauf-Schierling

03.01.2024

„Wir kommen daher aus dem Morgenland…“ – Aussendung der Sternsinger



Im Rahmen eines feierlichen Gottesdienstes wurden am 01. Januar unsere Sternsinger ausgesandt. Zu Beginn des Gottesdienstes stellten einige von ihnen das Leitwort der diesjährigen Sternsingeraktion vor: „Gemeinsam für unsere Erde – in Amazonien und weltweit“. In Amazonien wächst der weltweit größte zusammenhängende tropische Regenwald, der den Ureinwohnern als Lebensgrundlage dient. Seit der gewaltsamen Eroberung durch die Europäer wird der Regenwald durch Brandrodung zerstört und die Rohstoffe ausgebeutet. Somit geht der Lebensraum der indigenen Ureinwohner verloren. Mithilfe der Sternsinger werden Hilfsorganisationen gefördert, die sich vor Ort für die Kinder einsetzen, um deren Recht auf eine geschützte Umwelt und eine gesicherte Lebensgrundlage zu stärken. Am Ende des Gottesdienstes segnete Pfarrvikar Yves den Weihrauch, die Kreiden, die Aufkleber und natürlich die Kinder und Jugendlichen, die nun von 02. – 04. Januar in Neutraubling unterwegs sind. Sollten die Sternsinger sie nicht zu Hause antreffen, können sie sich vom 05. bis 14. Januar einen Segensaufkleber und ein Weihrauchpäckchen in der Kirche abholen und auch ihre Spende dort einwerfen.

26.09.2023

70 Jahre Grundsteinlegung der Pfarrkirche Neutraubling.

Die Pfarrgemeinde Neutraubling erinnerte am Sonntag an die Grundsteinlegung der Pfarrkirche Neutraubling vor 70 Jahren durch eine Fotoausstellung und einen feierlichen Gottesdienst.
Der in der Kirche beim Taufstein sichtbare Grundstein zeigt die Jahreszahl 1953. In diesem Jahr wurde mit dem Bau der neuen Pfarrkirche begonnen.
Durch ständige Zuzüge ist die Flüchtlingsgemeinde am früheren Fliegerhorst Obertraubling immer mehr angewachsen. Da wurde die provisorische Kapelle im sogenannten Schlangenbau bald zu klein.

mehr lesen

07.02.2024

Die Hausaufgabenbetreuung  sucht neue Leitung!

Die kath. Pfarrgemeinde Neutraubling betreibt seit vielen Jahren eine Hausaufgabenbetreuung.
Von Montag bis Donnerstag wird im Pfarrsaal Neutraubling (Eingang Gartenzeile 1) Kindern bei ihren Hausaufgaben geholfen. Oft stammen die Kinder aus Migrantenfamilien, bei denen die Eltern ihren Kindern nicht entsprechend helfen können.
Zu dem ehrenamtlichen Betreuer-Team gehören zur Zeit neun Frauen. Sie freuen sich über jeden Erfolg der betreuten Kinder und spüren ihre Dankbarkeit. Auch die Lehrer/innen der Grundschule und die Schulleitung sind froh über diese Unterstützung.
Leider wird die langjährige Leiterin, Frau Hildegard Zizlsperger, ab kommendem Schuljahr nicht mehr als Leitung zur Verfügung stehen. So sucht die Pfarrei für die Hausaufgabenbetreuung eine neue Leitung. Die Pfarrei sorgt für den Raum, für Versicherung usw. Gut wäre, wenn diese neue Leitung schon ein wenig bei der Hausaufgaben-Betreuung mitgearbeitet hätte.
Nähere Informationen könnte Frau Zizlsperger geben. Bei Interesse können Sie sie gerne unter der Nummer 0176 45851369 oder im Pfarrbüro unter der Nummer 09401 1847 anrufen.

31.05.2022


Stellenanzeige


05.07.2023


>

Stellenanzeige


14.07.2021