Grüß Gott
     in der Pfarrei St.-Michael Neutraubling

06.10.2018

Pfarrabend in Neutraubling

Pfarrgemeinderat und Kirchenverwaltung luden am Samstag nach der Abendmesse alle Pfarrangehörigen zum jährlichen Pfarrabend in den Pfarrsaal ein. Der Pfarrabend ist eine Art Jahreshauptversammlung der Pfarrgemeinde.
Nach einem kleinen Stehimbiss, den Damen des Frauenchores Laudamus vorbereitet haben, konnte Pfarrer Josef Weindl etwa 50 Gäste begrüßen.
Kirchenpflegerin Gisela Kokotek berichtete über die Projekte der Kirchenverwaltung im vergangenen Jahr und die stellvertretende Pfarrgemeinderatssprecherin Luise Raith über die die Tätigkeit des Pfarrgemeinderates.
Danach waren alle Gruppen der Pfarrgemeinde eingeladen, die Highlights ihrer Arbeit mit Bildern vorzustellen.
Unter anderem zeigten die beiden kirchlichen Kindergärten Fotos aus dem Kindergartenalltag. Die Ambulante Krankenpflege gab die Zahl ihrer Mitarbeiterinnen bekannt: 30 Schwestern und Helferinnen, die täglich etwa 100 Patienten zu Hause versorgen. Die pfarreieigene Kleiderkammer und Tafel versorgen mit ihrem jeweiligen Team von etwa 25 Mitarbeiterinnen jede Woche etwa 80 bis 100 Bedürftige mit Lebensmittel und Kleidung.
Dazu kommt die Hausaufgabenstube der Pfarrei, die an vier Tagen in der Woche Migrantenkinder bei den Hausaufgaben unterstützt. Die fünf kirchlichen Chöre berichteten von ihren Highlights im vergangenen Jahr.
Darauf folgten viele weitere Bilder aus dem Pfarreileben, von den Ministrantentreffen über den Familienkreis, Frauenbund bis hin zu den vierzehntägigen Seniorentreffen.
Näher vorgestellt wurde der Taize-Kreis und die Romfahrt der 45 Ministranten im August dieses Jahres und ihre Begegnung mit Papst Franziskus.
Als besonderes Highlight des Abends konnte Pfarrer Weindl erstmals die 14 Kandidatinnen und Kandidaten der Kirchenverwaltungswahl am 18. November vorstellen. Mit Ende des Jahres 2018 endet die sechsjährige Amtszeit der gegenwärtigen Kirchenverwaltung. Am 1. Januar 2019 soll die neugewählte achtköpfige Kirchenverwaltung zusammen mit dem Pfarrer die Verantwortung für die 80 Angestellten der Pfarrei, die kirchlichen Gebäude und die Finanzen der Pfarrei übernehmen. Manche Teilnehmer freuten sich, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Pfarrei im persönlichen Gespräch näher kennen zu lernen und so klang der Abend mit einer lockeren Fortsetzung des Stehempfanges aus.

  Ein Bild unten zeigt die Teilnehmer der Ministranten-Romfahrt vor dem Petersdom in Rom, das andere Bild zeigt den im Februar 2018 neu gewählten Pfarrgemeinderat der Pfarrei.

10.08.2018

Minis eroberten Rom! – Wallfahrt in die ewige Stadt

Tag 1:
Am Sonntag, den 29. Juli, ging es bereits um 4 Uhr in der Früh los: 37 Ministrantinnen und Ministranten unserer Pfarrei (und eine Ministrantin aus Wörth a. d. Donau) machten sich zusammen mit ihren fünf Betreuerinnen und Betreuern auf den Weg nach Rom. Begleitet wurde unsere Gruppe dabei auch von der Pressestelle unseres Bistums. Nach 14 Stunden Busfahrt erreichte die Wallfahrtsgruppe die ewige Stadt. Nachdem alle in unserer Unterkunft, die von spanischen Schwestern betreut wurde, eingecheckt hatten, wurde zunächst das nähere Umfeld erkundet.

Tag 2:
Am nächsten Tag stand der erste Höhepunkt auf dem Programm: Der Eröffnungsgottesdienst mit Bischof Rudolf Voderholzer in der Lateran-Basilika. Die über 5000 Teilnehmer sorgten in dem ehrwürdigen Gotteshaus für eine einzigartige Atmosphäre. Im Anschluss an den Gottesdienst machte sich unsere Gruppe auf den Weg zum Vatikan, um den Petersdom zu besichtigen.

Tag 3:
Am Dienstag folgte der Höhepunkt der Wallfahrt: Nach der Besichtigung des Forum Romanum stand die Audienz bei Papst Franziskus auf dem Programm. Rund 900000 Jugendliche füllten den Petersplatz bis auf den letzten Platz und sorgten für eine herrliche Stimmung. Gemeinsam beteten sie mit dem Papst um Frieden.

Tag 4:
Tags darauf erkundete unsere Gruppe dann die Innenstadt: Die Piazza Navona, der Trevibrunnen, das Pantheon, die Kirche St. Andreas und viele andere Sehenswürdigkeiten standen auf dem Programm. Den Nachmitttag hatten dann die Jugendlichen zur freien Verfügung.

Tag 5:
Am vorletzten Tag der Wallfahrt feierte Weihbischof Josef Graf mit den Jugendlichen unseres Bistums den Abschlussgottesdienst in St. Paul vor den Mauern. Zwölf Ministrantinnen und Ministranten unserer Pfarrei wurde dabei eine besondere Ehre zuteil: Sie durften in einer der schönsten und größten Kirchen weltweit ministrieren. Nachdem die Wallfahrerinnen und Wallfahrer die ganze Woche über mit heißen Temperaturen in der Stadt zu kämpfen hatten, freuten sich alle auf den Ausflug ans Meer am Donnerstagnachmittag. Langsam ging die Romfahrt ihrem Ende entgegen. Die Koffer wurden langsam wieder gepackt!

Tag 6:
Um 7.30 Uhr startet unser Bus wieder in Richtung Heimat. Erfüllt von vielen wunderbaren Begegnungen und unvergesslichen Eindrücken kehrten wir wieder nach Neutraubling zurück. Aber eines ist jetzt schon klar: Wir kommen wieder!

15.07.2018

Dank für Beteiligung am Pfarrfest

Unter großer Beteiligung feierten wir am 15. Juli unser jährliches Pfarrfest. Die Helfer trafen sich bereits am Tag zuvor und dann am Sonntag um 8.00 Uhr zu den Vorbereitungen wie Tische, Bänke und Geschirrmobil etc. aufzustellen. Der Festgottesdienst, der unter dem Thema: „Die verschiedenen Gruppierungen als Säulen der Pfarrgemeinde“ stand, wurde von vier Chören bzw. Musikgruppen abwechselnd musikalisch gestaltet. Das anschließende Fest, das bei schönem Wetter begonnen hat, fand dann auf der Kindergartenwiese hinter der Kirche statt und musste leider um 14.15 Uhr bei aufkommendem Sturm abgebrochen werden. Für das leibliche Wohl sorgten verschiedene Gruppen wie Kolping, die Krankenhaus-Besuchsdienst-Gruppe, die Ministranten, der Kindergarten St. Gunther und der Frauenbund mit Kaffee und Kuchen, die von vielen Kuchenbäckerinnen gespendet wurden. Hierfür herzlichen Dank!! Für die musikalische Unterhaltung sorgten wie jedes Jahr Wolfgang Unger und Marcus Meichel. Der Erlös ist für kirchliche Zwecke bestimmt.

Allen Mitwirkenden und allen Mitfeiernden sagen wir im Namen der Pfarrgemeinde ein herzliches Vergelt´s Gott!

06.07.2018

Firmung in St. Michael

Am 6. Juli hat Prälat Robert Hüttner 32 jungen Christen unserer Pfarrei das Sakrament der Firmung gespendet. In seiner Predigt sagte Prälat Hüttner den Jugendlichen zu, dass sie von Gott gewollt und geliebt seien. Diese werde in der Firmung feierlich bestätigt – wie durch ein Siegel. Betreut von Pastoralreferent Manuel Hirschberger und den Firmhelferinnen hatten sich die Firmlinge in den vergangenen Monaten in verschiedenen Projektgruppen auf diesen Tag vorbereitet. Die Kinder erhielten durch die Projekte Einblick in die unterschiedlichen Facetten des Lebens in der Pfarrgemeinde. Die jungen Menschen sollten damit lernen, was es heißt, sein Leben in der Nachfolge Jesu zu gestalten.

31.05.2018

Fronleichnamsfest

Mit einem großen Blumenteppich von ganz hinten bis nach vorne zum Altar wurde die Pfarrkirche in diesem Jahr für das Fronleichnamsfest geschmückt.
Das Blumenschmuckteam der Pfarrei unter Leitung von Angelika Baier und unterstützt durch die künstlerischen Ideen von Pastoralpraktikant Tobias Schmitt hat mehrere Stunden daran gearbeitet.
Es wurden vor allen selbstgezüchtete und gespendete Blumen und Blumenblätter verwendet.
An Fronleichnam füllte sich die Kirche dann bis auf die letzten Plätze zu einem festlich gestalteten Gottesdienst, musikalisch getragen vom Kirchenchor CMK unter Leitung von Steffi Rademacher.
Anschließend zogen alle in einer großen Prozession um den Neutraublinger See. Auch da waren von Gemeindemitgliedern vier Altäre unter anderem mit einem Blumenteppich gestaltet.
Der Neutraublinger See bildet ein ungeheuer schönes Ambiente für die Fronleichnamsprozession, vor allem wenn die Sonne - wie in diesem Jahr - hell und warm vom Himmel strahlt.
Nach der Prozession, die auf dem neu gestalteten Kirchenvorplatz endete, lud die Kolpingfamilie auf die Wiese neben der Kirche zum Mittagessen ein.

Fronleichnamsprozession in Bilder


08.05.2018

Zukunft gepflanzt!

Im Kindergarten St. Michael in Neutraubling wurde ein neuer Pflanzgarten angelegt, gefördert durch eine "Naschgarten-Spende" der bundesweiten Umwelt-Initiative Zukunft Stadt & Natur. Der Pflanzgarten wurde von Sylvia Wagner, Mitglied des Vorstands der Town & Country Stiftung und Geschäftsführerin der Sylvia Wagner GmbH an die Kindergartenleiterin Ingrid Baumann, Pfarrer Josef Weindl und eine Kindergartengruppe offiziell übergeben. Auf die Früchte der neu eingepflanzten Johannisbeer-, Himbeer- und Stachelbeersträucher sowie Erdbeerpflanzen freuen sich sich die Kinder bereits und hoffen auf eine gute Ernte in den kommenden Monaten und Jahren. Die Spende erfolgte im Rahmen der bundesweiten Umwelt-Initiative Zukunft Stadt & Natur. Sylvia Wagner hat auf diesem Weg bereits zahlreiche Spenden in der Region ermöglicht. Die Finanzierung der Spende wurde durch die Town & Country Stiftung ermöglicht.

Das Foto (Dirk Nishen, netzwerk natur) zeigt die Übergabe des Pflanzgartens

06.05.2018

Erstkommunion in der Pfarrkirche St. Michael

Im Rahmen eines feierlichen Gottesdienst haben in der Pfarrkirche St. Michael 43 Kinder Erstkommunion gefeiert.
Zwei Kinder, die ebenfalls vorbereitet wurden, haben ihre Erstkommunion in einer anderen Gemeinde gefeiert. Nach fast einem Jahr Vorbereitung in Schule, Gruppenstunden und Gottesdiensten war für die Kinder endlich der ersehnte Tag gekommen.
Beim Gottesdienst durfte jedes Kind eine Aufgabe übernehmen, z.B. Kelche und Kerzen zum Altar bringen, einen Sprechtext übernehmen oder vorsingen.
Das Motto der Erstkommunion lautete in diesem Jahr: "Jesus, wo wohnst du?."
Pfarrer Weindl führte in seiner Predigt aus, dass Jesus   eigentlich überall ist, an manchen Orten aber ganz besonders zu spüren sei, z.B.  in einer Kirche,  an einem Wallfahrtsort und vor allem  im heiligen Brot, von dem Jesus selber gesagt hat, dass er da drin ist und zu den Menschen kommt. So kann Jesus in einem Menschen wirken und ihn verändern, dass er selber so wird wie Jesus es war: gütig, liebevoll und hilfsbereit.
Die Kinder versammelten sich dann in einem großen Kreis um den Altar und empfingen zum ersten Mal das heilige Brot. Anschließend gingen die Familien der Kinder zu einem gemeinsamen Mittagessen und schlossen den Tag mit einer Dankandacht in der Kirche ab, bei der auch die Erinnerungsgegenstände gesegnet wurden.

Anbei ein Foto mit den Kindern und (von links) Pastoralreferent Manuel Hirschberger, Pfarrvikar Yves Evaga, Prälat Robert Hüttner und Pfarrer Josef Weindl. (Foto: Tobias Schmitt)

05.05.2018

50 Jahre Frauenbund Neutraubling
Große Jubiläumsfeier in der Stadthalle


50 Jahre ist es her, seit sich in Neutraubling Frauen zusammengeschlossen und einen Zweigverein des Kath. Frauenbundes gegründet haben. Das nahm der Führungskreis als willkommenen Anlass, eine große Jubiläumsfeier auszurichten, die mit einem feierlichen Jubiläumsgottesdienst begann.

Hauptzelebrant und Festprediger war Geistlicher Diözesanbeirat Dr. Jakob Seitz. Gemeinsam mit ihm gestalteten Geistl. Beirat Pfarrer Josef Weindl, die früheren Geistlichen Beiräte Monsignore Ludwig Gradl und Pfarrer Max Rabl, Pfarrvikar Pascal Olivier Angue und Gastpriester Yves Lucien Evaga diesen Gottesdienst, der vom Liturgieteam des Frauenbundes wie immer perfekt vorbereitet und mitgestaltet wurde. Die Zweigvereine Barbing und Harting sowie die Kolpingfamilie Neutraubling kamen mit Fahnenabordnungen und würdigten damit den Jubiläumsverein. Mit wunderschönen Liedern erfreute der Frauenchor Laudamus unter der Leitung von Luise Raith die Gottesdienstbesucher. In der Predigt dankte Pater Seitz den Frauenbundfrauen für ihre Zugehörigkeit zum Verein und bat sie, auch weiterhin dabeizubleiben.

mehr lesen

Aktionen
der Pfarrei
mehr lesen

Kirche | Impressum | Datenschutzerklärung