Willkommen in der Pfarrei St. Michael Neutraubling

12.09.2021

Pfarrfest einmal anders



Corona-bedingt musste letztes Jahr bereits das Pfarrfest der Pfarrei Neutraubling ausfallen und auch dieses Jahr kann es nicht in gewohnter Weise durchgeführt werden. Denn bisher wurden – wie bei einem Pfarrfest üblich - viele Speisen vor Ort produziert und Salate und Kuchen von Pfarreimitgliedern von zu Hause mitgebracht und angeboten. Das ist zur Zeit corona-bedingt nicht erlaubt. Außerdem müsste ein kompliziertes Hygienekonzept erstellt und genehmigt werden. So hat sich der Pfarrgemeinderat entschieden, gemeinsam zum Wirt in der Nachbarschaft zu gehen. Nach dem Festgottesdienst am Sontag 26. September sind alle Pfarrangehörigen in den Biergarten beim Hotel am See eingeladen. Familie Lacher mit ihrem Team bietet Grillwürstchen mit Kraut und vegetarischen Gemüsereis zum Preis von jeweils 7.50 Euro an. Auch spielt das bekannte Pfarrfest-Duo Unger-Meichel auf.
Am Nachmittag um 14.00 Uhr findet in der Kirche im Rahmen des von der Stadt Neutraubling organisierten „Tag der Religionen“ ein geistlich-musikalischer Impuls statt. Danach gibt es  eine Kirchenrally für Kinder und Erwachsene und die Möglichkeit, der Kirche aufs Dach zu steigen bei einer Turmbesteigung.
Um planen zu können bittet die Pfarrei um Anmeldung im Pfarrbüro: Telefon 1253 oder Mail: neutraubling@bistum-regensburg.de

Das anhängende Foto zeigt den Biergarten beim Hotel am See in Neutraubling. Foto: Josef Weindl

27.08.2021

Pfarrei Neutraubling investiert in Kindergarten.



Die Pfarrei Neutraubling betreibt zwei Kindergärten. Im Kindergarten St. Gunther neben der Kirche wurden jetzt auf Wunsch des Kindergarten-Personals mehrere Räume renoviert. Ein früherer Nebenraum wurde als zusätzliche Spielfläche für die Kinder gewonnen. Dazu musste eine Wand herausgerissen sowie Bodenbeläge und Anschlüsse erneuert werden. Auch die Möbel im Leiterinnenbüro und in der Kindergartenküche wurden erneuert. Alle Lichter wurden auf LED umgestellt und alle Räume mit verbessertem W-Lan ausgestattet. Durch die neue Farbgebung entstanden nun hellere und freundlichere Räume. Mit einem Kostenaufwand von etwa 45.000 Euro wurden so bessere Arbeitsbedingungen für die Erzieherinnen und für die Kinder bessere Lernbedingungen geschaffen.
Pfarrer Weindl und die Kirchenverwaltung als Träger des Kindergartens danken der Stadt Neutraubling für die Bezuschussung der Maßnahmen zum Wohl unserer Kinder.

Das Foto zeigt Pfarrer Josef Weindl mit Leiterin Anna Waller und stellvertretender Leiterin Pia Pammer im neu geschaffenen Spielzimmer (Foto Weindl)

08.08.2021



Kräuterbuschen binden beim Frauenbund Neutraubling



mehr lesen

09.07.2021

Firmung in St. Michael



Am 9. Juli spendete Dompropst Dr. Franz Frühmorgen 35 Jugendlichen unserer Pfarrei im Auftrag des Regensburger Bischofs das Sakrament der Firmung. Durch Handauflegung und die Salbung mit dem Chrisamöl wurden den Firmlingen die Gaben des Hl. Geistes zugesprochen und durch ein persönliches Wort für ihren Lebensweg bestärkt. In seiner Predigt beschrieb Prälat Frühmorgen Kirche als ein „Gemeinschaftsprojekt“. Alle Getauften und Gefirmten seien dazu eingeladen, sich an diesem „Projekt“ zu beteiligen und so Jesus in dieser Welt ein Gesicht zu geben. Der feierliche Gottesdienst wurde musikalisch vom Jugendchor „Gegenwind“ begleitet. (Für den Moment der Foto-Aufnahme wurde der Mund-Nase-Schutz kurz abgenommen).

06.07.2021

Erstkommunion in drei Gruppen



In der Pfarrgemeinde Neutraubling feierten am letzten Wochenende 50 Kinder ihre erste heilige Kommunion, wegen der Corona-bedingten Abstände aufgeteilt auf drei etwa gleich große Gruppen. Die erste Gruppe kam bereits am Samstag um 15.00 Uhr in die Kirche, die nächste Gruppe am Sonntag um 9.00 Uhr und die dritte Gruppe um 10.30 Uhr.
Alle drei Erstkommunionfeiern wurden durch ein Musikensemble unter Leitung von Luise Raith musikalisch gestaltet. Die Kinder stellten sich mit ihren Erstkommunionkleidern und ihren Kerzen jeweils vor der Kirche auf und zogen in die festlich geschmückte Kirche ein.
Nach der Begrüßung durch Pfarrer Josef Weindl stellte Diakon Manuel Hirschberger mit einigen Kindern das Motto der Feier vor: Was habe ich von der Verbindung mit Gott?
Anhand von Plakaten zeigten Kinder, was ihnen der Glaube bringt: Mut, Gemeinschaft, Trost, Freude, Liebe.
Zum Empfang des heiligen Brotes stellten sich die Kinder um den Altar herum auf. Da wurde gemeinsam das Vater unser gesungen und mit Gesten unterstützt.
Mit einer gemeinsamen Dankandacht am Sonntag um 17.00 Uhr wurde der Tag beschlossen.

Foto: Christian Matz

02.07.2021

Pfarrei Neutraubling zieht eine Corona-Bilanz

An Ostern 2020 wurden plötzlich alle öffentlichen Gottesdienste verboten. „Wir suchten nach Möglichkeiten, Gottesdienste als Video aufzunehmen und unseren Pfarreimitgliedern online zur Verfügung zu stellen. Aber eine Pfarrgemeinde lebt von lebendigen Begegnungen, vom gemeinsamen Beten, Singen und Mahlfeiern. So war die Freude groß, als wir ab Mai 2020 wieder zu Gottesdiensten zusammenkommen konnten, allerdings mit erheblichen Einschränkungen. Die Abstände in den Kirchenbänken wurden genau vermessen, Desinfektionsmittel aufgestellt und die Maskenpflicht wurde eingeführt“ erinnert sich Pfarrer Josef Weindl. Die fünf Chor- und Musikgruppen der Pfarrei haben sich auf kleine Ensembles aufgeteilt, um bei den vorgeschriebenen Abständen überhaupt proben und singen zu können. Zeitweise waren nur kurze Bedarfsproben für bevorstehende Gottesdienste erlaubt. „Für Chorsänger/innen und Leiter/innen eine schwierige Zeit, die mit den gegenwärtigen Lockerungen langsam ein Ende nimmt.“ sagt Luise Raith, die den Frauenchor Laudamus und den Kinderchor der Pfarrgemeinde leitet.
„Mit Kindern zu singen, war leider nur sehr bedingt möglich. Der Kontakt zu den Kindern wurde über WhatsApp gesucht: Immer wieder mal ein Lied anstimmen, bei dem die einzelnen Kinder dann über Sprachnachricht weitersingen konnten. Mit Kindern alles sehr schwierig, aber machbar“, meint Luise Raith.

„Leider ist die Gottesdienstgemeinde gegenüber der Zeit vor Corona um 40 % zurückgegangen. Aber immerhin nehmen jeden Sonntag etwa 250 Gemeindemitglieder an unseren vier Sonntagsgottesdiensten teil. Durch gute Gottesdienstgestaltung tun wir alles, dass nach den vermehrten Impfungen wieder mehr Gottesdienstteilnehmer kommen, vielleicht auch manche neue“ hofft Pfarrer Josef Weindl.

Diakon Manuel Hirschberger, für die Kinder- und Jugendarbeit zuständig, sagt: „Die Ministranten stiegen auf digitale Formate der Kommunikation um: Die Adventsfeier, der Mini-Fasching oder auch die Gebetsnacht an Ostern wurden über "Zoom" abgehalten. Außerdem gab es in der Kirche ein großes Puzzle, in das sich jede/r Ministrant/in einbringen konnte. Auch das Ministrieren im Gottesdienst waren unter gewissen Einschränkungen weiterhin möglich - was gerade für die Kinder in der Pandemiezeit sehr wichtig."

Die Pfarrei Neutraubling betreibt aber nicht nur eine Kirche mit Gottesdiensten und Gruppentreffen, sondern auch eine Menge soziale Einrichtungen mit etwa 80 Angestellten und 400 Ehrenamtlichen, die von den Mitarbeiter/innen im Pfarrbüro organisiert und verwaltet werden (siehe Foto).



Bei den zwei kirchlichen Kindergärten war die Coronasituation besonders schwierig. Zeitweise durften sie gar keine Kinder aufnehmen und betreuen. Sie hatten mit ständigen Änderungen der Hygienevorschriften zu kämpfen. Mit einigen Einschränkungen läuft der Betrieb jetzt wieder rund.

„Die Ambulante Krankenpflege St. Michael ist dank des großen Organisationstalentes der Pflegedienstleitung, den 30 überaus verlässlichen Mitarbeitern/Innen, reichlich Desinfektionsmittel, zahlreichen FFP2-Masken und einer guten Portion Humor einigermaßen gut durch die Pandemie gekommen. Die Zahl der täglich zu betreuenden Patient/innen ist auf 170 gestiegen. Auch waren einige Corona-Opfer unter den Patienten zu versorgen, was für die Mitarbeiterinnen überaus anstrengend war. Aber wir haben es geschafft!“, meint Sekretärin Sabine Bock.

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Tafel konnten plötzlich die Bedürftigen nicht mehr in den engen Räumen des Jugendheimes bedienen. Man ist auf das Einpacken von Lebensmittel in Papiertüten und die Ausgabe über die Fenster übergegangen, wo jede Woche ca. 75 „Kunden“ mit den gebotenen Abständen in einer Reihe anstehen. (siehe Foto)



Die Kleiderstube, die Bedürftige mit gespendeten Kleidern, Bettwäsche und Schuhen versorgt, musste einige Wochen pausieren, weil die Mitarbeiterinnen Sorge hatten, sich selbst durch den Kundenkontakt in den engen Räumen mit Corona anzustecken. Dann aber wurde eine Lösung darin gefunden, dass immer nur eine kleine Anzahl von Leuten in die Räume eingelassen wird, um bedient zu werden.

Bei der Hausaufgabenbetreuung für Migrantenkinder boten nach dem ersten Lockdown zunächst mehrere Betreuerinnen Einzelunterstützung an. Dazu wurde ein Hygienekonzept erstellt und mehrfach an die aktuellen Verordnungen angepasst. Seit Ende der Pfingstferien findet die Hausaufgabenbetreuung wieder von Montag bis Donnerstag in den gewohnten Gruppen statt.
Leiterin Hildegard Zizlsperger stellt fest: „Während einige Kinder gut durch die Zeit des Home-Schoolings gekommen sind, zeigt sich bei den meisten großer Aufholbedarf, teilweise in erschreckendem Ausmaß. Es bleibt zu hoffen, dass im kommenden Schuljahr wieder durchgehend Hausaufgabenbetreuung angeboten werden kann. Das Team der Ehrenamtlichen steht bereit.“

Pfarrer Josef Weindl ist überzeugt: „Eine Pfarrgemeinde lebt von lebendigen Begegnungen. Wir hoffen nun, dass mit den zunehmenden erfolgreichen Impfungen bald wieder normales Leben in unserer Pfarrgemeinde und unseren Einrichtungen möglich wird. Außerdem danke ich allen haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeiter/innen für ihren beharrlichen engagierten Einsatz zum Wohl unserer Pfarrangehörigen und Mitbürger.“

11.06.2021

Vater-Unser-Übergabe an die Kinder der 1. Klasse



Am 21. Juni bekamen die Kinder der 1. Klasse im Rahmen eines Familiengottesdienstes etwas ganz Besonderes überreicht: unser wichtigstes Gebet, das Vater Unser. Nach einem feierlichen Einzug mit Kirchen-Fähnchen waren die Kinder im Laufe des Gottesdienstes dazu eingeladen, dieses Gebet näher zu entdecken. Dafür brachte jeweils ein Erstklässler ein passendes Bild zu den einzelnen Bitten des Vater Unsers nach vorne und hielt es hoch. Nach einem Moment stiller Betrachtung wurde die jeweilige Bitte kurz erklärt. Im Anschluss an diese Entdeckungstour überreichten Pfarrer Weindl und Diakon Hirschberger jedem Erstklässler einen Kunstdruck des Vater Unsers, so dass die Kinder diesen ganz besonderen Schatz mit nach Hause nehmen konnten.

14.01.2021

Video-Aufzeichnungen von Gottesdiensten

aus der Pfarrkirche Neutraubling

19.06.21 Gottesdienst    hier

23.05.21 Pfingst-Gottesdienst    hier

08.05.21 Muttertag-Gottesdienst    hier

05.04.21 Ostermontag-Gottesdienst    hier

04.04.21 Ostersonntag-Ostergottesdienst    hier

02.04.21 Karfreitag-Kreuzweg    hier

01.04.21 Abendmahl-Feier    hier

27.03.21 Palmsonntag   hier

21.03.21 Pfarrmesse zum Welt-Down-Syndrom-Tag   hier

13.02.21 Faschingsgottesdienst   hier

09.01.21 Gottesdienst (mit Taufe)   hier

Geplante Video-Aufzeichnungen von Gottesdiensten
Live-Übertragung von Gottesdiensten

aus der Pfarrkirche Neutraubling

 

Als Suchkriterium in YouTube (www.youtube.com) bitte einfach "Pfarrkirche St. Michael Neutraubling" eingeben. Dort finden Sie alle unsere Gottesdienste.

Wenn Sie ein angemeldeter Nutzer von YouTube sind (ist zum anschauen nicht notwendig!) können Sie unseren Kanal sogar abonnieren und werden dann bei neuen Live-Streams und Videos automatisch informiert.

Wir danken Herrn Oliver Wendlandt aus Pfatter, der die Aufnahmen macht, und unseren Homepage-Betreuer Herrn Peter Kempny für die gute Zusammenarbeit.

Ich wünsche Ihnen allen Gesundheit und Gottes Segen für die kommenden Wochen - ob wir uns in der Kirche sehen oder auf dem Bildschirm.

Ihr Pfarrer Josef Weindl

HAUSGEBETE – HAUSGOTTESDIENSTE

14.07.2021


mehr lesen

24.07.2021


mehr lesen

11.07.2021

Kommt, sagt es allen weiter!



„Kommt, sagt es allen weiter!“ – so lautete das Motto der Kinderkirche am 11. Juli. Im Mittelpunkt stand dabei das Bild der Sonne: So wie die Strahlen der Sonne Licht und Wärme verteilen, so sollen die Freunde von Jesus die Geschichten von Gott weitergeben.

mehr lesen

30.06.2021

Reise nach Berchtesgaden (Königssee) 18./19.09.2021
Katholischer Deutscher Frauenbund

mehr lesen

26.05.2021

Dolomiten, Kirchen, Klöster und Wein“
Pfarreiwallfahrt vom 04.10.2021 bis 10.10.2021

Leitung: Anita Voitl, Geistl. Begleitung: Pfr. Josef Weindl

mehr lesen

31.03.2021

Ambulante Krankenpflege steigt in E-Mobilität ein



Nachdem die Pfarrgemeinde Neutraubling erst vor kurzem ein neues Kühlauto für die Tafel segnen und in Betrieb nehmen konnte, stand jetzt eine weitere Autosegnung an:
zwei neue E-Autos für die Ambulante Krankenpflege der Pfarrei.

Im Hof des Pfarrhauses hatten sich zur offiziellen Übergabe der beiden Fahrzeuge Pfarrer Josef Weindl, Kirchenpfleger  Wolfgang Schinzel, die Leiterin der Ambulanten Krankenpflege, Beate Walerowitz, sowie die künftigen Fahrerinnen der neuen Fahrzeuge eingefunden.

Die offizielle Übergabe der beiden roten Seat Mii nahm Claudia Früchtl-Ebner vom Autohaus Früchtl aus Pfatter vor. In seinen Begrüßungsworten freute sich Pfarrer Weindl über diese beiden neuen Autos, die für den laufenden Betrieb der Ambulanten Krankenpflege benötigt werden. Nach der Bitte um den Beistand Gottes für alle, die die Autos im Dienst an den Kranken benutzen, wünschte er allen Fahrerinnen und Fahrern stets eine gute Fahrt.  Danach wurden die beiden Schwestern Sandra Suttner und Iwona Turzynska in die Technik und den Gebrauch der E-Autos eingewiesen.

Die kirchliche Ambulante Krankenpflege Neutraubling betreut mit etwa 30 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern jeden Tag etwa 150 Patientinnen und Patienten im Gebiet von Neutraubling, Barbing und Donaustauf. Dazu stehen gegenwärtig 12 kleine PKW zur Verfügung, die nach und nach durch E-Autos ersetzt werden sollen. Auch wird für die Zukunft eine Photovoltaik-Anlage geplant, mit der die E-Autos einmal mit selbst produziertem Strom aufgeladen werden können.
Foto: Wenzel Neumann

25.02.2021

Caritas-Haussammlung


Aufgrund der Corona-Pandemie hat sich die Pfarrei St. Michael Neutraubling dazu entschieden, keine Haussammlung durchzuführen. Der Kontakt an der Haustüre stellt für die Sammler*innen - wie auch für die Hausbewohner*innen - ein zu großes und unnötiges Infektionsrisiko dar.

Anstelle dessen besteht die Möglichkeit die Spende auf unser Caritas-Haussammlungs-Konto IBAN DE04 7505 0000 0027 1864 10 zu überweisen, oder in einem Umschlag in den Briefkasten des Pfarrbüros zu werfen.

Bitte den Vermerk „Caritas-Sammlung“ anbringen und – wenn eine Spendenquittung erwünscht ist – vollständigen Namen und Adresse vermerken. Sie bekommen die Spendenquittung dann zeitnah zugesandt.

Außerdem wird die Kirchenkollekte vom 28. Februar und vom 01. - 07. März der Inhalt des Opferstocks (rechts im Eingangsbereich der Kirche, wird extra gekennzeichnet) für die Caritas verwendet.

Allen Spender*innen bereits heute ein herzliches „Danke!“

Kath. Pfarramt St. Michael Neutraubling

05.03.2021

Einweihung eines neuen Kühlwagens für die Tafel Neutraubling



Die Tafel Neutraubling ist seit einiger Zeit eine selbständige Einrichtung unter der Trägerschaft der Katholischen Kirchenstiftung Neutraubling, in deren Gebäude sich auch die Tafel befindet.
Ein ehrenamtliches Team bietet allen Hilfe an, die in finanziellen Schwierigkeiten sind.
Auch in Corona-Zeiten versorgt die Tafel Neutraubling jeden Donnerstag von 14.00 Uhr bis 16.00 Uhr etwa 200 Personen aus dem östlichen Landkreis Regensburg mit Lebensmitteln. Die Lebensmittelausgabe erfolgt derzeit als Vorsichtsmaßnahme durch vorgepackte Tüten, die den „Kunden“ über ein Fenster gereicht werden.

Durch eine Spende über die Stadt Neutraubling wurde die Anschaffung eines Kühlwagens zum Einholen der Lebensmittel ermöglicht.
Deswegen war zur Einweihung auch Bürgermeister Harald Stadler anwesend.
Die Segnung des neuwertigen Fahrzeuges hat Pfarrer und Dekan Josef Weindl vorgenommen.

In seiner Ansprache betonte er:
Lebensmittel gibt es eigentlich genug in unserem Land. So viel, dass fast die Hälfte davon weggeworfen wird. Andererseits gibt es Menschen unter uns,  die oft nicht das Nötigste zum Leben haben.
Das Problem ist die Verteilung. Diese übernehmen die ehrenamtlichen Tafel-Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Sie holen überzählige Lebensmittel, die sonst weggeworfen werden würden, und teilen sie an Bedürftige aus.

Dazu brauchen sie auch Ausrüstung: ein Kühlauto, um die Waren zu holen, Räume, um die Lebensmittel zu sortieren und auszugeben und Geld für diese Ausrüstung.
Gott sei Dank gibt es immer wieder Spender und Unterstützer: einen Großspender, der die Anschaffung dieses Kühlwagens möglich gemacht hat, die Stadt Neutraubling und die umliegenden Gemeinden und die Kirchenverwaltung Neutraubling, die die Räume und die Formalitäten für die Mitarbeiter/innen (Versicherungen usw.) zur Verfügung stellt.
Ihnen allen gilt wir ein herzliches Vergelt´s Gott für alle Unterstützung
(Foto W. Neumann)

27.03.2021

Kinderkirche Kreuzweg

28.03.2021

Kinderkirche Ostern

10.02.2021

Kinderkirche "TO GO" - Freut Euch!

23.12.2020

Sternsingeraktion 2021

Spenden für die Sternsinger können Sie auch auf folgendes Konto überweisen:
Pfarrei St. Michael
IBAN: DE 79 7505 0000 0030 9021 00
BIC: BYLADEM1RGB
Sparkasse Regensburg
Verwendungszwecks: Sternsinger 2021

Wenn Sie eine Spendenquittung benötigen, geben Sie bei dem Verwendungszweck Ihren vollständigen Namen und Ihre genaue Adresse mit an. Eine Spendenquittung wird dann automatisch erstellt und Ihnen zugesandt.

15.12.2020

Kinderkirche TO GO